Wer sind wir?

‚BELGIEN DAS SIND WIR!‘ ist eine Initiative einiger sich sorgender Bürger, für die Saïda Sakali, Els De Schepper und Luc Baeckeland mit ihrem Namen stehen.

Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Els De Schepper. Sie kann auf die Zusammenarbeit mit dem belgischen Nationalorchester, Dirk Brossé, und Stijn Kolacny. Dirk Van De Catsyne ist der ausführende Produzent.

Das interkulturelle Zentrum ‚Intercultureel Centrum de Centrale‘ stellt die geschäftliche Plattform für die Realisierung des Projekts zur Verfügung.

‚Koor & Stem‘, ‚À Cœur Joie‘ und der ‚Musikverband Födekam Ostbelgien‘ tragen mit ihrem ganzen Know-how zum Gelingen des Events bei.

Der Organisator des Irisfests ‚Visit Brussels‘ ist Gastherr für das im Rahmen des Brüsseler Themenjahrs ‚Mixity‘ stattfindenden Chorprojekts. Die Initiative wird unterstützt vom flämischen Minister für Kultur, Medien, Jugend und Brüsseler Angelegenheiten Sven Gatz und vom Brüsseler Minister für Finanzen, Haushalt und Außenbeziehungen Guy Vanhengel und unsere Privatpartner MyGuest und P&V zählen.

‚Belgien das sind wir!’ ist eine Gesamtveranstaltung, in der alle musikalischen und gesellschaftlichen Grenzen ausgetestet werden. Zu ‚ Belgien das sind wir!‘ gehört eine Chorformation, die gemeinsam mit klasse Künstlern der belgischen Pop- und Rockwelt und begleitet vom belgischen Nationalorchester am 7. Mai auf dem Paleizenplein in Brüssel ihr Bestes gibt.

Gemeinsam bringen sie eine pulsierende, moderne, leidenschaftliche, überraschende und außergewöhnliche Liveshow auf die Bühne. Und dazu gehörst auch du! Singe und tanze mit uns am 7. Mai bei diesem einzigartigen und grenzüberschreitenden Konzert.

‚ Belgien das sind wir!‘ ist unsere Visitenkarte für die Welt. Gemeinsam repräsentieren wir unser Belgien: ein Land voller Gegensätze und Konflikte, Solidarität und Kompromissen, ein Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen, ein absurdes Mekka an der Nordsee, ein Pulverfass unverblümter Wahrheiten. Ein Land, das sich nicht einfach so zusammenfassen lässt. Das ist das Belgien, das wir lieben und das uns so viel bedeutet.

‚ Belgien das sind wir’ trägt auf eine Art und Weise, die man als ‚Only in Belgium’ bezeichnen könnte, unterschiedliche musikalische Traditionen aus diesem Land zusammen: Jeder Künstler präsentiert sich selbst und einen Teil Belgiens. Jeder Song hat eine bestimmte – sowohl universelle als auch persönliche – Bedeutung. Deutlich genug? Erwarte vor allem das Unerwartete!

Der speziell für dieses Event zusammengestellte Chor unter Leitung von Stijn Kolacny wird begleitet vom belgischen Nationalorchester, das an diesem Konzert von Dirk Brossé geleitet wird. Singe gemeinsam mit Ozark Henry, Marie Daulne, Sandra Kim, Natalia, Jef Neve, Christoff, Els De Schepper, Merdan Teplak Will Tura, Binti, Viktor Lazlo, Typh Barrow und vielen anderen Songs aus unserem kollektiven Gedächtnis.

Ziel des Projekts:

Wie sieht eine Gesellschaft aus, in der sich alle Bewohner Flanderns, Walloniens und Brüssel – also alle Menschen, die in Belgien leben – unabhängig von ihrer Herkunft oder Lebenseinstellung zu Hause fühlen können? Welche „Zutaten“ braucht eine neue Gesellschaft, die die Menschen verbindet und die Unterschiede gedeihen lässt?

Die Anziehungskraft von radikalen Lebensanschauungen und Religionen auf Bürger und die negative Wahrnehmung der Lebensanschauung und/oder Religion durch andere als Folge der Radikalisierung sowie das Bedürfnis, gemeinsamen Werten mehr Raum zu geben (gemeinsame Staatsbürgerschaft) – das macht dieses Thema noch wichtiger.

Es wurden Personen aus praktisch allen gesellschaftlichen Bereichen mobilisiert, „Zutaten“ für die neue Gesellschaft einzubringen.

Der Cocktail aus Ausschließung, Entwurzelung, Verzweiflung, Verfremdung, Versuchung, Machismo, falscher Erziehung und Wut bildet oftmals die Grundlage für Radikalisierungen. Es ist der Verdienst zahlreicher Künstler, dass dieser Cocktail bzw. seine Zutaten erforscht, künstlerisch dargestellt und dem Publikum als Spiegel vorgehalten werden kann.

Mit dem Projekt ‚ Belgien das sind wir!‘ sprechen wir die Erwartung aus, dass sich die Kunst außerdem auf die Suche nach der Darstellung eines Belgiens begibt, in dem Diversität und Toleranz in alle Bevölkerungsschichten und alle Altersklassen durchgedrungen sind. Belgien, das sind WIR!
Belgie